Lok-Ringer bei den Deutschen Meisterschaften

Nach langer, Corona bedingter Pause für Wettkämpfe im Ringen, stellte sich der Skatstädter Nori Opiela jetzt als einer der besten Thüringer Ringer der nationalen Konkurrenz.
 

Gemeinsam mit seinem Trainer Michael Klages fuhr er zu den Deutschen Meisterschaften der Junioren nach Langenlonsheim (Rheinland-Pfalz). Für diesen Wettkampf reduzierte Nori sein Gewicht von 79 auf 74 kg. Die Mühen der Vorbereitung wurden nicht belohnt. Trainer Michael Klages sah super und explosive Kämpfe seines Schützlings. „Souverän führend musste Nori kurz vor Schluss in einem hervorragenden Vergleich die Wertung abgeben, sonst hätte er im Halbfinale gestanden“ berichtete Michael Klages.  Nori ärgerte sich selbst riesig. „Das Glück war nicht auf unserer Seite“, fasste Michael Klages zusammen. Der Landestrainer Kay Taubert bescheinigte Nori trotz des 7. Platzes einen großen Sprung nach vorn. Michael Klages erwartet für die Zukunft, dass Nori bei seiner letzten Junioren Meisterschaft eine Medaille holt. Im Anschluss steigt der Altenburger zu den Männern auf. Nori Opiela hat in Erwägung gezogen, in Leipzig zu studieren und sich am dortigen Stützpunkt auf die weiteren Wettkämpfe vorzubereiten. Wir wünschen unserem Lok-Sportler für die Zukunft viel Erfolg!

 

SV Lokomotive Altenburg e.V.

Kontakt

SV Lokomotive

Altenburg e.V.

Abt. Ringen

Brauereistr. 20
04600 Altenburg

 

Abteilungsleiter:

 

Michael Klages

0173 / 796 50 70

 

E-Mail:

info@svlok-altenburg.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Lokomotive Altenburg e.V. Abteilung Ringen